Fahrdienste

Der Fahrdienst des ASB Diepholz für Menschen mit Behinderung hat die Aufgabe, rollstuhlgebundenen und anderen schwerbehinderten Menschen, die öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis nicht oder nur unter großen Erschwernissen nutzen können, die Teilnahme am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben zu ermöglichen bzw. zu erleichtern.

Ob es zum Arzt geht, zur Dialyse oder Strahlentherapie, zur Tagepflege-Einrichtung – oder auch zu Freunden, zum Einkauf oder in die Oper: Der ASB macht Sie mobil. Unsere geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter holen Sie an der Haustür ab. Sie helfen Ihnen in das sichere, gewartete und auf Ihre Bedürfnisse ausgelegte Fahrzeug und bringen Sie später verlässlich wieder nach Hause. In manchen Regionen wird zusätzlich zum Fahrdienst auch ein Begleitservice während der Besorgungen oder Termine angeboten.

Die bestmögliche Qualifikation des Fahrpersonals ist für uns besonders wichtig. Unsere Fahrgäste schätzen dabei, dass wir nach Möglichkeit die Touren immer gleich besetzen. So werden sie ggf. über längere Zeit von derselben Fahrerin oder demselben Fahrer betreut. Freundliche und vertraute ASB-Mitarbeiter sorgen für ein Gefühl von Stabilität und Verlässlichkeit.

Möglichkeiten der Kostenübernahme

Gern informieren wir Sie auch über die Möglichkeiten der Kostenübernahme. Selbstverständlich verfügen unsere Fahrdienste über eine Zulassung bei allen Krankenkassen. Auf Wunsch klären wir Fragen mit Ihrem Kostenträger auch direkt und kümmern uns um die Formalitäten. Ihre ASB-Fahrdienstleitung freut sich über Ihren Anruf und berät Sie gern.

Menschen mit Behinderung, die öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis nicht oder nur unter großen Erschwernissen nutzen können, will der Gesetzgeber zudem die Teilnahme am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben ermöglichen und erleichtern. Daher fahren wir nicht nur zum Arzt, sondern auch beispielsweise zu Veranstaltungen. Die Details der Kostenübernahme sind hierbei regional unterschiedlich. So geben manche Kommunen Berechtigungsscheine aus. Gerne informieren wir Sie auch hier über die Möglichkeiten.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Bei einer Reservierung unserer Fahrzeuge gehen Sie bitte folgende Punkte durch, damit wir uns optimal auf Ihre Bedürfnisse einstellen können.

  • Können Sie bzw. der Fahrgast sich auf einen normalen Fahrzeugsitz setzen, oder muss es ein Rollstuhl sein? Am sichersten ist immer die Beförderung auf dem Fahrzeugsitz.
  • Benötigen Sie beim Umsetzen Unterstützung?
  • Welche Einschränkungen haben Sie (bzw. der Fahrgast) oder könnten sie künftig haben, etwa in Gehfähigkeit oder einer Sinneswahrnehmung?
  • Ist beim Ein- und Aussteigen während der Fahrt mit einer Verhaltensauffälligkeit zu rechnen?

Sie benötigen eine Beförderung? Dann denken Sie an uns. Fragen Sie gezielt nach dem ASB-Fahrdienst oder rufen uns an.